Mittwoch, 25. November 2015

[Rezension] Der Orden der weißen Orchidee - Der Ursprung (Tanja Neise)


ACHTUNG SPOILERGEFAHR!

(c) Amazon Publishing



Ausgabe:mobi

Seiten:368

ISBN/ ASIN: B0147U9Y64

Verlag: Amazon Publishing

Erschienen: 20.10.2015







Ich danke zunächst ganz herzlich der Autorin, die mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Da es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil handelt, verzichte ich an dieser Stelle auf eine Inhaltsangabe, um die Gefahr des Spoilerns zu verringern. Dennoch: Wenn ihr Band 1 noch nicht kennt, solltet ihr diese Rezension vielleicht lieber nicht lesen, sondern lieber diese vom ersten Teil.


Band 2 knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Obwohl seit dessen Erscheinen einige Zeit vergangen ist, fiel es mir gar nicht schwer, den Faden wieder aufzunehmen und mich direkt wieder von der Geschichte treiben zu lassen. Konsequenterweise ist auch Teil 2 aus Maries Sicht im Präsenz geschrieben. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht. Und doch ist diese Geschichte keine Lektüre für „mal eben zwischendurch“. Dies hat vorwiegend zwei Gründe: Zum einen sind die Reisen in die Vergangenheit sehr komplex und als Leser muss man stets daran denken, dass sich Maries Vergangenheit nicht immer mit der Vergangenheit der Menschen deckt, auf die sie während ihrer Reisen trifft. So kann es also sein, dass die anderen zwar Marie kennen, Marie diese aber nicht oder umgekehrt. Oder keiner kennt sich oder eben alle. Wer da ohne Kopf liest, verliert leicht den Faden. Der andere Grund, warum man dieses Buch nicht zwischendurch lesen kann bzw. sollte, ist ganz einfach: Man kann dieses Buch nicht einfach weglegen! Ich habe es probiert, aber nein, es geht einfach nicht. Unbedingt will man wissen, wie es weitergeht!

Und obwohl die Zeitreisen ganze viele schwierige logistische Probleme nach sich ziehen, hat die Autorin kein einziges ihrer Erzählfädchen verloren oder falsch verknüpft. Über manches musste ich mehrmals nachdenken, ob ich das logisch finde. Aber ja, finde ich total logisch. Den Überblick zu behalten, aufzupassen, dass sich keine Logikfehler einschleichen, das war sicherlich nicht leicht, aber die Autorin übermittelt dem Leser dies alles mit einer Leichtigkeit, dass es auch gar nicht anders sein kann.

Während die märchenhafte Atmosphäre aus Teil 1 so nach und nach verschwunden ist, bleibt in Teil 2 eine manchmal etwas düstere Atmosphäre zurück. Diese ist immer völlig natürlich den Begebenheiten der Vergangenheiten und des Geschehens angepasst. Dies trägt zweifelsohne auch zum Spannungsaufbau bei. Von Beginn an hatte diese eigentlich schon ein ziemlich hohes Level erreicht, dass aber tatsächlich im Laufe der Geschichte noch getoppt werden konnte. Insgesamt kommt der Leser eher weniger zum Durchschnaufen, denn ständig dreht und wendet sich die Geschichte, hält vielerlei Überraschungen bereit und ist alles andere als eingleisig. Der Leser weiß nie, was ihn als nächstes erwartet, vorausahnen kann man auch nichts und so muss er sich auf eine Reise ins Unbekannte einlassen.

Orte und Handlungen werden ausführlich beschrieben und auch die Charaktere kommen dabei nicht zu kurz. Wie schon in Band 1 fügt sich das Geschehen ganz konsequent und natürlich zusammen. An keiner Stelle wirkt etwas konstruiert oder an den Haaren herbeigezogen. Ich konnte die Aktionen und Reaktionen gut nachvollziehen und habe immer mit den Figuren fühlen können. Dies ist auch ein weiterer Pluspunkt der Autorin: Sie lässt den Leser wirklich alles mitempfinden: Ich war entsetzt, erleichtert, erfreut, wütend, den Tränen nahe, konnte lachen, kurz: einfach eine ganze Menge fühlen. Und natürlich kommt der romantische Teil der Geschichte auch hier nicht zu kurz. Es handelt sich ja schließlich um Romantasy. Also ein bisschen schmachten war auch möglich.

Mich hat die Geschichte von Marie und Richard absolut begeistert und ich kann sie euch wirklich wärmstens ans Herz legen. Begleitet die beiden durch die Zeit, erlebt ihre Abenteuer hautnah mit und lasst euch von der Geschichte treiben. Ich kann einfach nicht anders und ganz tolle 5/ 5 Sternchen vergeben.

Zu den Büchern geht es hier: Teil 1 und Teil 2.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen