Mittwoch, 16. September 2015

[Rezension] Die Spiegel-Saga 1 - Spiegelsplitter (Ava Reed)

(c) Impress Verlag
Ausgabe: mobi

Seiten: 344

ISBN/ ASIN: B0151JN614

Verlag: Impress Verlag

Erschienen: 01.10.2015








Zunächst danke ich der Autorin ganz herzlich, dass sie mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Zudem bezieht sich die Rezension auf eine Ausgabe, die bereits am 24.07.2015 erschienen ist.

Klappentext:

Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erkennt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt ...

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein tolles Jugendfantasy-Buch. Der Einstieg gelingt sehr leicht. Ich steckte sofort mitten im Geschehen. Und auch, wenn ich mich gerade zu Beginn so einiges fragte, fiel es mir gar nicht schwer, der Geschichte zu folgen. Natürlich gibt es gerade am Anfang viele Fragen. Das wichtigste ist doch nur: Werden sie alle beantwortet werden?

Die Geschichte ist abwechselnd aus Caitlins und Finns Perspektive geschrieben, und zwar jedes einzelne Kapitel. Das fand ich sehr ungewöhnlich, aber erfrischend anders. Und es fiel mir auch nicht schwer, die Perspektive zu wechseln, da eine entsprechende Überschrift dies schön deutlich gekennzeichnet hat. Wer jetzt denkt, dass sich damit die Handlungen gähnend langweilig wiederholen, nur aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, der irrt ganz gewaltig. Denn obwohl es natürlich auch Dopplungen gibt (das liegt ja in der Natur der Sache), so hat es die Autorin doch geschafft, einige gemeinsame Handlungen so zu umschiffen, dass derjenige, der gerade erzählt, nicht alles mitbekommt. Dies kann ganz vielfältige Ursachen haben, die Autorin war in dieser Hinsicht sehr einfaltsreich. Auf jeden Fall aber fügt sich alles sehr logisch zusammen und es ist einfach spannend zu lesen, wie unterschiedlich die Protagonisten jeweilige Situationen wahrnehmen.

Sämtliche Charaktere werden eingehend beschrieben. Je nach Situation nicht gleich bei der ersten Begegnung, aber im Verlaufe der Geschichte auf jeden Fall. So kann man sich als Leser ein rundum gutes Bild der Figuren machen. Auch die Handlungsorte werden sehr gut beschrieben. Niemals schweift die Autorin in langamtige Beschreibungen aus, sondern alles wurde sehr anschaulich beschrieben, so dass der Leser eine klare Vorstellung der Umgebung bekommt.

Die Spannung wird sehr gut aufgebaut. Es dauert am Anfang zwar ein wenig, bis so richtig Schwung in die Geschichte kommt, aber ab diesem Punkt kommt der Leser kaum zum Luft holen. Eine spannende Szene löst die nächste ab. Und dabei wirkt nichts konstruiert oder fehl am Platz. Die Handlungen der Charaktere fand ich immer nachvollziehbar. Auch die Logik stimmte immer aus meiner Sicht. Die Autorin baut immer wieder Geheimnisse ein, deren Auflösung ich gar nicht erwarten konnte. Manchmal musste ich aber doch ein bisschen Geduld beweisen, bis es soweit war. Zugegeben: Anders wäre es bestimmt auch schnell langweilig geworden. Gut fand ich aber, dass aufkommende Fragen nicht erst hundert Seiten später beantwortet werden, so dass ich als Leser stets auch Frage und Antwort miteinander in Verbindung bringen konnte und mir nicht erst an das Geheimnis krampfhaft in Erinnerung rufen musste.

Die Idee fremde Welten mit unserer Erde zu verbinden und die Charaktere dort viele Abenteuer erleben zu lassen, ist sicherlich nicht neu. Aber die Autorin hat es geschafft, ein altes Thema neu aufzumachen und den Leser völlig abtauchen zu lassen. Ich konnte mich voll und ganz auf die Geschichte auf die Geschichte einlassen, eintauchen und mitfiebern.

Allen Fantasy- und Jugendbuchliebhabern kann ich diese Geschichte absolut empfehlen. Ich vergebe daher 4,5/5 Sternchen

Zum Buch geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen