Montag, 27. Juli 2015

[Rezension] Ein ganzes halbes Jahr (Jojo Moyes)

(c) rororo Verlag

Ausgabe: Softcover

Seiten:512

ISBN/ ASIN: 978-3-499-26672-0

Verlag: rororo Verlag

Erschienen: 21.03.2013







Lou verliert von einem Tag auf den anderen ihren Job in einem kleinen Café. Sie und ihre Familie sind aber dringend auf Einkünfte angewiesen. Deshalb nimmt sie einen Job als Pflegehilfe für Will an. Er ist querschnittsgelähmt und benötigt Hilfe und Betreuung rund um die Uhr. Als Lou Will an ihrem ersten Arbeitstag begegnet, prallen Welten aufeinander und es dauert gar nicht lange, da würde Lou am liebsten das Handtuch werfen. Doch die Stelle ist auf sechs Monate befristet und der Verdienst sehr gut. Aber eines Tages bekommt sie ein Gespräch mit, das alles verändern wird.



Diese Geschichte ist eine Liebesgeschichte zweier außergewöhnlicher Menschen. Spannend bis zur letzten Seite und ständig schwebte die Frage nach dem "Warum" über mir. Der Prolog führt den Leser sehr gut in die Geschichte ein. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, aber nicht zu leicht. Größtenteils wird die Geschichte von Lou erzählt, aber hin und wieder meldet sich auch einer der anderen Charaktere zu Wort. Ab und an wird man als Leser sogar direkt angesprochen und damit auch in die Geschichte eingebunden. So ist man nicht mehr einfach nur ein Leser, der eine Geschichte liest, sondern man ist mittendrin im Geschehen. Und obwohl die Geschichte einen sehr ernsten und traurigen Hintergrund hat, ist sie mit Humor gespickt. Denn manchmal muss man auch lachen, wenn man eigentlich weinen will.

Die Charaktere sind alle sehr liebevoll ausgearbeitet. Niemand bleibt neben einer anderen Figur blass; jeder hat seine Ecken und Kanten und Macken. Keiner ist perfekt. Während des Lesens konnte ich sie mir auch jederzeit gut vorstellen. Vor allem sind die Charaktere absolut authentisch. Sie haben ihre Meinung und vertreten diese - mal mehr, mal weniger vehement. In die meisten konnte ich mich richtig gut hineinversetzen. Das Thema, welches die Autorin anspricht, ist ein absolut brisantes Thema, das mich zwiegespalten zurückgelassen hat. Ich war stets offen für alle Argumente, habe mit den Charakteren mitfühlen können, konnte sie alle verstehen und wäre selbst doch nicht in der Lage, eine Entscheidung zu treffen. Die Charaktere verändern sich, verändern ihre Umwelt, entwickeln sich weiter. Aber wofür? Ja, das müsst ihr schon selbst herausfinden. Auf jeden Fall entwickelt sich die Geschichte erst langsam, dann immer schneller. Und als Leser hatte ich keine Ahnung, wohin die Reise gehen soll. Da ist Lou mit ihrem außergewöhnlichen Modegeschmack. Liebenswürdig, aber trotzdem unscheinbar. Kann sie sich durchsetzen? Und Will ist ein ziemliches Ekel. Arrogant und selbstbewusst. Kann er sich durchsetzen?

Aber auch die Nebenfiguren finden ihre reichliche Beachtung. Die Brisanz macht auch vor ihnen nicht Halt. Alle Menschen, mit denen Lou und Will zu tun haben, spüren die Auswirkungen. Müssen selbst Entscheidungen treffen. Und es wirkt sich auch unmittelbar auf das Privatleben aus. Die Thematik ist super recherchiert und informativ im Buch dargestellt, ohne dass ich mich auch nur eine Seite lang gelangweilt habe. Ich habe mitgefühlt, mitgehofft und gebangt, gebetet, dass hoffentlich alles gut würde. Die Handlungen der Charaktere fand ich durchweg nachvollziehbar. Ich war empfänglich für alle Ansichten und konnte nicht fassen, wie weite Kreise dies alles ziehen kann. Die Geschichte war sehr logisch aufgebaut. Es gab keine Stelle, an der die Handlung auch nur irgendwie ansatzweise konstruiert erschien.

Die Geschichte dreht und wendet sich, wie im echten Leben auch. Das verleiht ihr einzigartigen Charme, seitenweise Spannung und gibt dem Leser genügend Stoff zum Nachdenken - und vielleicht auch sogar darüber, eigene Vorsorgen zu treffen? Eine Geschichte, die unter wirklich unter die Haut geht.

Ich kann euch dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen. Ihr solltest es unbedingt lesen. Ich vergebe daher 5/5 Sternchen.

Zum Buch geht es hier.






Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Was für eine schöne Rezension! Toll, dass dich das Buch so begeistern konnte, da hast du mich gleich richtig angesteckt. Ich freue mich schon sooo darauf das Buch zu lesen! (Hab es auf meinem SUB).

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Es hat mich absolut begeistert und ich freue mich immer, wenn ich jemanden mit meiner Rezi anstecken kann :-) Dann wünsche ich dir jetzt schon viel Spaß beim Lesen :-)

    AntwortenLöschen