Freitag, 3. Juli 2015

[Dies und Das] Die Sache mit dem Respekt und der Losigkeit!

Hallo meine lieben Leser,

aus gegebenem Anlass werde ich heute über ein Thema schreiben, das ausnahmsweise einmal nichts mit Büchern zu tun. Trotzdem ist es ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt und von dem ich sicherlich nicht alleine betroffen bin.

Ich bin bei Facebook nun in einigen Gruppen unterwegs. In der Regel bin ich eher der stille Mitleser. Aber selbstverständlich veröffentliche ich in den Gruppen auch meine Blogbeiträge etc. Das ist auch alles ok. Dann gibt es noch die Gruppen, in denen man keine Blogbeiträge veröffentlichen kann, weil es einfach nicht zu der Gruppe passt. Wenn z. B. Thematik einer Gruppe die Suche von Blogger/innen ist, passen Rezensionen wohl eher nicht da hinein. So weit so gut. In einer solchen Gruppe veröffentlichte ich am Dienstagnachmittag einen Post. 


Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, nicht nur Bücher zu rezensieren, sondern generell Produkte aus verschiedenen Sparten. Da ich allein aber lange nicht die ganze Bandbreite an Produkten abdecken kann, hatte ich mir überlegt, dieses Projekt zu einem Gemeinschaftsprojekt zu machen. Kurz gesagt: Ich suchte also Leute, die ebenfalls darauf Lust hatten und die gemeinsam mit mir bloggen.

Um diesen Post ging es:



Grundsätzlich mag jeder davon halten, was er will. Selbstverständlich kann nicht jedem alles gefallen. Es mag auch sein, dass ich mich an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas ungenau oder missverständlich ausgedrückt habe. Aber ganz ehrlich: Alles was geschrieben steht, betont jeder für sich anders und fasst es deshalb auch anders auf.

Was jedenfalls nicht missverständlich ist: Ich habe mit keinem Satz um Hilfe gebeten, WIE ich das am besten aufziehen soll und was ich alles zu beachten habe. Nein, ich suchte einfach nur ein paar Leute, die mitbloggen wollen.

Eine gute Stunde später erwarteten mich sodann gleich vier Kommentare, die sämtlich weder mit meiner Suche zu tun hatten, noch in einem angemessenen Tonfall geschrieben wurden:

Ein User warf mir vor, ich wolle nur kostenlose Produkte abstauben, um sodann Gefälligkeitsberichte für die Firmen zu schreiben. Zudem sei dies sowieso nur ein weiterer nutzloser Testblog, den kein Mensch interessieren würde. Er warf mir vor, das sei kein richtiger Blog, denn der bräuchte eine persönliche Note.

Dazu habe ich folgendes zu sagen: Zum einen möchte ich nicht "nur kostenlose Produkte abstauben". Ich erwähnte lediglich, dass es die Möglichkeit gibt, auch Produkte kostenlos testen zu können. Wer meinen Beitrag richtig gelesen hat, wird aber auch feststellen, dass ich auch darauf hinwies, dass es sich um Berichte selbstgekaufter Produkte handeln solle. Zum anderen gibt es diesen Blog noch nicht. Woher also, lieber Kommentator, willst du denn wissen, dass es sich um Gefälligkeitsberichte handeln wird und dass der Blog keine persönliche Note haben wird? Diesen Kommentar braucht kein Mensch!

Der nächste User schmiss mir einfach nur die Frage entgegen, wie ich das mit dem Finanzamt klären will. ?????? Das sind Dinge, über die ich mir vielleicht, vielleicht aber auch nicht Gedanken gemacht habe oder noch machen werde. Auf jeden Fall ist diese Art der Frage nicht dazu geeignet, öffentlich diskutiert zu werden. Es mag vielleicht eine berechtigte Frage sein, aber sie hat auch nichts mit meiner Suche zu tun.

Der dritte User wollte einfach nur mal seinen Senf dazugeben. Er teilte einfach nur mit, das wäre für ihn kein Plan. Das kann man so oder so sehen. Mag sein, dass es für manch einen nicht nach einem Plan aussieht. Aber für mich ist es ziemlich eindeutig. Natürlich habe ich noch keine Einzelheiten zu dem Blog geschrieben. Denn das sind ja Dinge, die ich mit den Mitbloggern letztlich erst noch besprechen muss. Aber selbst wenn: Höflich nachfragen wäre doch entschieden geeigneter, als eine Idee auf so eine Art und Weise niederzumachen!

Und die vierte schließlich warf mir vor, ich würde bloß Dumme suchen, die ich abzocken könne und deren Inhalt ich einfach so kostenlos übernehmen wolle. Ich würde die Mitblogger also über den Tisch ziehen wollen.



https://pixabay.com/https://pixabay.com/https://pixabay.com/



Ich war ziemlich fassungslos, als ich all das gelesen habe. Und es ging noch weiter. Im Verlaufe der nächsten Kommentare wurde fleißig weiter darauf rumgeritten, dass ich mich strafbar mache, weil ich kein Gewerbe hätte (das Thema Finanzamt wurde bis ins kleinste Detail zerpflückt, und zwar ohne, dass auch nur einer hätte sagen können, ob dies der Wahrheit entspricht), dass ich eine Lügnerin wäre, weil ich den Usern vorgaukeln würde, ich hätte keinerlei Blogerfahrung und mein Buchblog schließlich sogar als Beweis dafür hervorgezerrt wurde, dass ich a) das Finanzamt betrügen würde und b) auf jeden Fall auf Kosten anderer Geld verdienen wolle.

Zwischendurch kam auch noch das Thema Werbung auf: Denn wo bitte solle denn der Sinn darin liegen, dass ich selbstgekaufte Produkte bespreche? Und außerdem würde ich dann doch nur kostenlose Werbung für Firmen machen und dann - au weia - würden diese erst recht nie einsehen, dass sie Geld für Werbung bezahlten müssten. Schließlich gibt es genug Dumme, die das für sie tun!


Merkt ihr was?

All diese Kommentare haben drei Dinge gemeinsam:


  1. Sie haben nichts, aber auch absolut gar nichts mit meiner Suche nach Mitbloggern zu tun. Bitten meinerseits, die Themen nicht weiter zu diskutieren, wurden komplett ignoriert.
  2. Egal, was man schreibt, es ist nicht richtig. Von einem bekomme ich um die Ohren gehauen, ich wolle kostenlose Produkte abstauben. Der nächste aber wiederum sieht gar keinen Sinn darin, selbstgekaufte Produkte zu testen und zu besprechen.
  3. Mein Post war schlichtweg gefundenes Fressen, auf das sich die User wie ausgehungerte Wölfe stürzten und nicht wieder losließen.


Selbstverständlich gab es keinerlei Entschuldigungen! Die Userin, die die Dreistigkeit besaß, mich als Lügnerin hinzustellen und meinem Image zu schaden, drehte sich quasi - bildlich gesehen - von mir weg. 

Und ich bin kein Einzelfall. Schon in anderen Gruppen habe ich öfter gesehen, wie die User mit Respektlosigkeit harmlose Fragen anderer zerreißen, darauf herumtrampeln und zum Schluss nur noch verbrannte Erde zurücklassen. 

Wundert ihr euch noch, dass sich manche User schon gar nicht mehr trauen, irgendwas zu fragen?

Findet ihr das in Ordnung?

Meint ihr nicht, dass ihr vielleicht auch mal in eine solche Lage kommen könntet? Wie würdet ihr euch da fühlen? Wütend? Verletzt? Hilflos, weil ihr nicht gegen den Andrang an Kommentaren ankommt? 

Würdet ihr das denjenigen in aller Form auch direkt von Angesicht zu Angesicht ins Gesicht schmettern?

Wenn ja: Dann tut es mir sehr leid für euch, denn offensichtlich haben eure Eltern euch nicht beigebracht, was Respekt bedeutet!


Wenn nein: Warum tut ihr das dann im Internet? 

In jedem Falle ist dies ein Umgang miteinander, der sich einfach nicht gehört. Ihr erwartet Respekt? Tut mir leid, aber den muss man sich verdienen! Ich kann niemanden respektieren, der selbst respektlos mit mir umgeht.

Vor allen Dingen:

Lest doch auch erst einmal genau, was ein User mit seinem Posting will. Man muss ihm nicht alle möglichen Dinge um die Ohren hauen, die mit seinem Post gar nichts zu tun haben.

Weniger ist manchmal mehr. Wenn ihr euch nicht angesprochen fühlt, dann schreibt lieber gar keinen Kommentar dazu. Kommentare, wie diejenigen, die ich angesprochen habe, sind wirklich nicht hilfreich. Nach diesen Meinungen war auch gar nicht gefragt. Man muss wirklich nicht um jeden Preis überall seine Meinung kundtun, vor allem, wenn danach nicht gefragt wurde. Bleibt beim Thema und vor allem bleibt bitte sachlich! Damit kann jeder umgehen.

Leben und leben lassen! 

Jeder macht das, was im Spaß macht und ich freue mich über jeden, der seine kleine oder große Nische gefunden hat. Ist doch toll, gemeinsame Projekte anzugehen, sich gegenseitig auszutauschen oder gar richtig kennen zu lernen!


Denkt einfach mal darüber nach!

Mein Fazit lautet jedenfalls: Ich lasse mich nicht abhalten von meinem Projekt, egal wie ihr das findet. ABER: Ich ziehe das jetzt allein durch. Ohne Mitblogger. Es ist zwar schade, da ich in einer anderen Gruppe tatsächlich zwei liebe Bloggerinnen gefunden habe, aber nach dem Gewitter, das über mich hergezogen ist, möchte ich das einfach nicht mehr.

Es ist sehr schade, wie geballt mit seinen Meinungen um sich geworfen wird ohne Rücksicht auf Verluste. Und dabei macht man auch noch eine Idee einfach so kaputt. Mir bleibt nur noch eines zu sagen: Verbrannte Erde wird irgendwann wieder fruchtbar, aber es dauert!


Eure Kata!






Kommentare:

  1. Ich habe mich gestern auch in Facebook über jemand geärgert! Die Anonymität machts möglich! Außerdem meine manche Menschen zu allem was zu sagen zu haben! Oder sich profilieren zu müssen! Ätzend! Wenn du willst, schreib mir eine PN! Dann "diskutieren" wir noch ein wenig! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt leider immer wieder Menschen, die sich da nicht zurückhalten können. Vor allem dann, wenn diese Meinung gerade nicht gefragt ist. Aber so ist das immer. Einer fragt was und schwupp entwickeln sich daraus Grundsatzdiskussionen.

      Löschen
  2. Ich habe nur im Käkula dein Posting gesehen und war gerade geschockt. Das Zerhacke ist leider nichts neues mehr, aber es wird wirklich immer albener. Respekt ist tatsächlich etwas anderes...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeder schreit danach, wenn er keinen Respekt erhält, aber so viele wollen ihn sich einfach nicht verdienen. Echt traurig! Ich kenne dieses Zerhacken auch aus anderen Gruppen, da war ich allerdings bisher nicht persönlich betroffen. Aber ich dachte, es wäre mal wieder an der Zeit, darauf aufmerksam zu machen. Vielleicht besinnt sich der ein oder andere ein bisschen.

      Löschen
  3. Das sind alles ganz arme, kleine Würmchen, die im "echten" Leben nichts zu melden haben! :) Ignorieren ist da eine verdammt gute Möglichkeit.
    Aber ich rege mich auch immer eher auf, wie dumm manche Menschen doch einfach sind!

    Kopf hoch liebe Kata. Nicht jeder ist so doof!
    Und an die sollten wir uns halten :-*

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind echt arm! Ich nehme mir immer vor, es zu ignorieren, aber das fällt mir immer so schwer, weil ich da doch ziemlich sensibel bin, leider. Mein Haarkleid ist sehr dünn. Aber ich werde auch meine Konsequenzen daraus ziehen. Definitiv.

      Löschen
  4. Dein Post hat sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, da ich dieses Verhalten aus Facebook Kosmetikgruppen kenne. Ich bin auf eine aus allen ausgetreten, weil ich 1. selbst schon blöd angemacht worden bin und 2. mir nicht mehr angucken wollte, wie dort auch mit anderen umgegangen wird.
    Auch ich habe den Wunsch mich mit jemandem fürs Bloggen zusammen zutun, vielleicht an Projekten zu arbeiten, Themenposts zu schreiben etc. aber ich habe ehrlich gesagt nicht wirklich gewusst wo ich das überhaupt posten kann ohne in der Luft zerrissen zu werden. Und deine Erfahrung hat es bestätigt.

    Was ich an den Kommentaren die du erhalten hast so garnicht verstehe ist, was die alle zum Thema Finanzamt zu sagen hatten, denn du betreibst kein Gewerbe, solange du z.B. durch Werbung kein regelmäßiges Einkommen erzielst. Und dir zu unterstellen, du wolltest andere nur ausnutzen und abzocken...Man denkt immer von anderen das, was man auch sich selbst zutraut.

    Vor lauter Verzweiflung, weil ich diese Facebookgruppen einfach nur noch schrecklich finde, habe ich sogar überlegt selbst eine zu gründen. Es geht mir einfach nur um den Austausch und um den Spaß. Ich bin schon als "dumme, ignorante Tussi" bezeichnet worden, weil ich einen Blogpost in eine Beautygruppe gepostet hatte und ich hatte nicht mitbekommen, dass das kurz vorher verboten worden ist. Der weibliche Admin hätte den Post löschen und mich privat anschreiben können, hat sie aber nicht. Sie wählte lieber öffentliches Pöbeln...

    Wenn du doch noch Mitstreiterinnen suchst, schreib mir gerne eine Mail. Die Adresse findest du auf meinem Blog www.feelinggoodlooksbetter.de :)

    Liebe Grüße, Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das echt richtig schlimm. Nettiquette kennt anscheinend keiner mehr. Jeder macht Fehler und keiner ist unfehlbar. Man kann das wirklich anders handhaben, auf nette Art und Weise. Tut mir auch echt leid für dich!

      Löschen
  5. Meine Güte, du tust mir echt leid, an was für Leute du da geraten bist :-( Ich finde es auch immer wieder traurig, wenn ich sowas hören muss. Stimmt schon, Anonymität im Netz macht's möglich, im wahren Leben wären die Leute (hoffentlich) nicht so unverschämt.

    Glücklicheweise gibt es auch immer noch genug Menschen im Netz, die hilfsbereit sind. Auch wenn das leider immer wieder von solchen Fällen wie bei dir überschattet wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück gibt es auch ganz liebe Menschen im Netz, das stimmt! Was wäre die Welt für ein trauriger Ort ohne sie!

      Löschen
  6. Liebe Kata, vielleicht hilft es Dir, dass es hier nicht um Dich geht. Das sind Menschen, die haben einen Hass in sich, den sie irgendwo abladen müssen. Wofür Du aber keine Verantwortung trägst, genauso wenig der Asylant, dem sie das Heim anzünden, denn dieser Hass wurde in vielen Jahren von anderen genährt. Sie sind hilflos in der Welt, was sich schon daran zeigt, dass sie krampfhaft versuchen sich erhöhen. Sie erklären Dir, was richtig und falsch ist, und wenn Du ihnen nicht zuhörst, dann holen sie ihren großen Bruder, das Finanzamt. Weil vor dem hat ja jeder Angst. (Ich nicht, aus bekannten Gründen ;-) Es ist lächerlich, wenn es nicht so traurig wäre. Kurzum, diese Menschen und ihre Taten haben kein Recht auf Erinnerung. Wovon sprach ich?
    Ach, ich hoff es, es geht Dir gut ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es wirklich schlimm, dass dieser Hass immer mehr anzuschwellen scheint. Ich finde, man sollte sich einfach mal wieder auf andere Dinge besinnen. Zur Ruhe kommen. Und dann in Ruhe alles durchlesen und überlegen, ob man wirklich etwas konstruktives beizutragen hat oder nicht.

      Löschen
  7. Liebe Kata!
    Ich habe deinen Post bei den Käkulanern am Mi auch kurz gesehen und überflogen, da ich aber nicht interessiert war, auch nicht kommentiert. Und als ich es gelesen habe, war auch noch nicht so ein Shitstorm in den Kommentaren, wie du ihn hier beschrieben hast.
    Und ehrlich gesagt bin ich gerade ziemlich schockiert darüber, dass du so fertig gemacht wurdest. Aus meiner Sicht absolut unverständlich und asozial.
    Ich denke, dass das Leute sind, die sich in ihrer Anonymität im Internet absolut sicher fühlen und eben einfach drauf los schreiben, ohne sich Gedanken zu machen, ob das überhaupt der Wahrheit entspricht, was sie da schreiben und ob das nicht evtl. auch verletzend sein kann. Im wahren Leben sind diese Leute wahrscheinlich total unsicher und unzufrieden und lassen es nun eben da ab, wo sie anonym sind und sich sicher fühlen, meist in Form von Beleidigungen. Es gibt Menschen, und das ist sehr traurig und armselig, aber denen geht es tatsächlich besser, wenn sie es schaffen, andere herunterzumachen, sodass die sich dann schlechter fühlen ...
    Ich weiß, es ist schwer, das so zu sehen: aber lass dich davon nicht runterziehen! Du weißt, was du willst, und du hast genaue Vorstellungen und willst das bestimmt auch nicht aus egoistischen Gründen machen. Wenn du Freude an diesem, vielleicht noch nicht ganz ausgereiften Plan, hast, dann solltest du den in die Tat umsetzen. Und zwar gerade trotzdem. Denn genau das ist es ja, was diese Kommentierer wollten: dich dazu zu bringen, deinen Einfall fallen zu lassen. Und diese Genugtuung solltest du ihnen nicht gönnen. Da machst du dich nämlich selbst zum Verlierer.
    Und vom Finanzamt hast du garantiert nichts zu tun, wenn es sich dabei nur um gratis Proben handelt, die du testest, aber damit kein Geld erwirtschftest. Wenn du dafür Geld bekommst, dann sieht das vielleicht schon wieder ganz anders aus, aber da kenne ich mich selbst nicht so gut aus, das heißt, darüber müsstest du dich informieren.

    Grundsätzlich bin ich immer dafür, dass man seine Träume/Ideen/Wünsche verwirklicht und sich durch nichts und niemanden aus der Bahn werfen lassen sollte. Manchmal dauert es eben länger und es gibt Schwierigkeiten (wie bei dir jetzt leider), aber gerade da sollte man dann dran bleiben und weitermachen(kämpfen).
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und hoffe, dass du noch den Mut und den Willen hast, das zu machen, was DU willst und nicht das was andere wollen, das du tust ... Würde mich freuen, wenn ich in Zukunft mehr über dein Projekt, das du nun hoffentlich nicht komplett aufgibst, lesen könnte.

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso stelle ich mir das auch vor: Wer kein Interesse hat, muss sich ja auch nicht zu Wort melden. Das ist ja auch nicht notwendig und wesentlich konstruktiver :-)

      Ich lasse mich auf gar keinen von dem Projekt abhalten. Ich finde es nur traurig, dass mir das so mies gemacht wurde. Aber ich werde dich informieren, sobald der Blog läuft. Das dauert aber noch noch etwas, da ich erstmal die notwendigen Vorbereitungen treffe :-)

      Löschen
    2. Klar, wie sagt mich nicht so schön: Gut Ding braucht Weile ... ;-)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  8. Ach ja Kata, das kenne ich selber zur genüge. Man Postet was und wird sofort angekackt für Sachen, die da eigentlich gar keine Rolle spielen. Naja Hauptsache nen sinnlosen Kommi hinklatschen. Und dein Post ist ja nun wirklich verständlich geschrieben, also ehrlich.

    Alsoooo, vielleicht magst du ja deine Entscheidung nochmal überdenken und Boggst doch nicht ganz alleine. Mit den beiden netten Bloggerinnen, die du schon gefunden hast und mir, wären wir dann zu viert. Na wäre das nix? Ich habe ja selber schon ein paar Produkte getestet und darüber berichtet, weiß also schon was zu tun ist.

    Lass dich nicht unterkriegen Liebes. Ich drück dich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen lieben Dank für dein Angebot. Vielleicht überlege ich es mir nochmal. Im Moment eher nicht. Aber wer weiß :-) Wenn, dann würde ich mich bei dir melden, ok? :-) Drück dich auch!

      Löschen
  9. Hey Kata,
    fühl dich ganz dolle (trotz Hitze ;) ) gedrückt, nicht alle Menschen sind so!

    Klar gibt es Testblogger, die von Firmen gesponsert werden. Wir haben ja auch alle schon vom Amazon Vine Programm gehört, wo die Firmen nicht gerade knauserig sind mit ihren Produkten - ich darf seit drei Jahren Produkte testen und meine Rezensionen werden leider auch ständig in die Mangel genommen. Und wenn es nur "nicht hilfreich"-Klicks sind, obwohl ich mir sehr viel Mühe gebe.

    Doch nimm es wie bei Büchern: Du willst der Welt etwas über ein Produkt sagen, und beim Testblog eben in netter Gesellschaft. Ich drücke dir die Daumen, dass du ein tolles Team zusammenbekommst, bei dem du genug Freude findest um diesen doofen Start zu vergessen.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das echt schrecklich. Die müssen wirklich einen großen Hass und Neid in sich tragen, wenn man es anderen Bloggern und Testern nicht gönnt, auch seine Meinung kundzutun. Unfassbar!

      Löschen
  10. Tja, das ist FB und Co und genau deswegen bin ich in der Richtung Totalverweigerer.
    Das heißt nicht, das ich da jeden über einen Kamm scheren will, aber solche Antworten sind da eher die Tagesordnung und auf solche Kontakte kann ich gut verzichten.
    Davon mal ab, ich habe deinen Post genau so verstanden, wie du ihn gemeint hast. Also WAS sind das für Leute, die solche Antworten darauf geben? Wie sag ich immer? Wer LESEN kann ist klar im Vorteil und wer DENKEN vorm Sprechen kann, noch mehr .....
    Ich verstehe auch nicht, was das mit dem Finanzamt, oder einem Gewerbe zu tun haben soll -hähh? - Wir kaufen Bücher, lesen sie und schreiben unsere Rezensionen / Meinungen dazu auf unserem Blog - WO ist da der Unterschied? Ich kaufe 'ne Tütensuppe von XYZ und schreibe anschließend im Blo wie einfach (oder kompliziert) die Zubereitung war und wie es am Ende geschmeckt hat - also NIX anderes!
    Und ja, es gibt auch Wege kostenlos an Testprodukte ran zu kommen - hab ich sogar mal eine Zeit gemacht, wurde mir dann aber zu stressig. Nur ist das auch wieder nichts anderes, als wenn wir von Autoren oder Verlagen Rezi-Exemplare bekommen.

    Ich kann da nur raten, einfach ignorieren und vielleicht mal auf andere Plattformen - oder hier in deinem Blog nach Mitstreitern zu suchen. Denn es gibt auch Blogs, die Produkte und ihre Meinungen in Blogs schreiben, genau wie es auch nicht nur einen Buchblog gibt.

    Wenn du Zeit und Spaß dran hast, dann mach es einfach und ich bin sicher, das du auch noch Leute findest, die das mit dir zusammen machen. Also lass dir die Laune nicht vermiesen und ignorier solche dummen Leute!

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße,
    Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin froh, dass es auch Leute gibt, die es so verstanden haben, wie ich es meinte. Und anhand der Reaktionen merke ich auch, dass es eine ganze Menge davon gibt :-)

      Ich werde das Projekt auf jeden Fall durchziehen. Aber wie erwähnt, finde ich es einfach nur traurig, wenn Ideen einfach nur runtergezogen werden. Jeder hat eben Ideen und Träume und niemandem steht es zu, diese den anderen zu vermiesen.

      Dir auch ein schönes Wochenende.

      Löschen
  11. Ohje, wie ärgerlich.
    Da fragt man sich, was steckt dahinter, Bosheit, Neid, Dummheit, Langeweile, eine Mischung aus allem ?
    Wünsche dir viel Erfolg mit deinem Projekt :)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Kata,
    das ist ja wieder einmal ein trauriges, wenn auch gutes Beispiel, was die Anonymität aus manchen Menschen macht...
    Ich trau mich wetten, viele sind zwar auch im real live nicht besonders nett, aber diese Distanz verleitet vermutlich doch noch mehr dazu, sich unangemessen zu
    äußern.
    Sehr schade.
    Aber es bestätigt mich ehrlich gesagt in meiner Meinung, die ich in den letzten Jahren über FB und (viele seiner) User bekommen habe... Respekt geht jedenfalls anders...
    Ich weiß schon, warum ich dort eigentlich gar nicht mehr unterwegs bin.
    Lass du dich bitte keinesfalls runterziehen oder gar entmutigen.
    Ich finde deine Idee toll und wünsche dir viel Spaß beim weiteren Bloggen! :-)
    Liebe Grüße,
    Agnes

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, ich habe es auch gelesen und bin auch überrascht über den herben Ton gewesen. Ich halte mich aus solchen Sachen aber meistens raus, weil es nichts bringt.. Witzig finde ich nur dieses blöde Gerede von denen: Du mußt ein Gewerbe anmelden!!! Hahaha...Du mußt natürlich kein Gewerbe anmelden, wenn Du keine Werbung etc. auf Deinem Blog schalten willst, um damit Geld zu verdienen. Mein Mann (ehemals Steuerberater) meint im übrigen, dass man es durchaus auch als journalistische Tätigkeit ansehen könnte, wofür kein Gewerbeschein nötig ist. Ich habe auch erst in diesem Jahr ein Gewerbe für meinen Blog angemeldet und der Herr vom Gewerbeamt wollte erst gar nicht so richtig meine Anmeldung annehmen...soviel also dazu. Mach Du einfach Dein Ding und ingnoriere diese selbsternannten "Oberlehrer". LG, Anja

    AntwortenLöschen