Dienstag, 16. September 2014

Zeitsprung ins Jetzt (Ali Sparkes)


http://www.fischerverlage.de/buch/zeitsprung_ins_jetzt/9783596809400
(c) Fischer KJB Verlag
Ausgabe:Hardcover

Seiten: 400

ISBN/ ASIN: 978-3596853977

Verlag:Fischer KJB

Erschienen: 04.08.2010







Ben und Rachel entdecken während ihrer Sommerferien einen Bunker in ihrem Garten. Dort befinden sich ein Junge und ein Mädchen im Tiefschlaf, eingefroren von ihrem Vater im Jahre 1956. Was ist mit Freddy und Polly geschehen? Zunächst einmal müssen sie sich schnellstmöglich mit dem 21. Jahrhundert vertraut machen, um nicht aufzufallen. Gemeinsam mit Onkel J machen sich die vier auf die Suche nach der Wahrheit und haben schon bald mächtige Gegner am Hals.

Dieses Buch ist zwar eigentlich eher ein Kinderbuch, aber deshalb nicht weniger lesenswert für die Erwachsenen :-) Der Klappentext hat jedenfalls sehr neugierig gemacht und auch gehalten, was er versprach.

Die Geschichte wird sehr spannend aufgebaut. In dem Hauptteil erfährt der Leser die Geschichte der Geschwisterpaare und ihre Abenteuer. Zwischendurch kommen immer kleine Kurzkapitel - Sequenzen um das Drumherum des Abenteuers der Kinder. Anfangs sind diese Sequenzen vielleicht noch etwas verwirrend. Aber je mehr die Geschichte fortschreitet, um so mehr Licht bringen die Sequenzen in die Dunkelheit, ohne jedoch eigentlich auch nur ansatzweise alles zu verraten.

Die Autorin versteht es, diese Sequenzen so geschickt einzubauen, dass zwar einerseits Puzzleteile des Rätsel aufgedeckt werden, diese aber ohne das Ende der Geschichte trotzdem nicht aufklärend sind. So entsteht ein Thriller für Kinder, der den Leser definitiv mitfiebern lässt. Es gibt bis zur Mitte des Buches keine wirklichen Spannungsspitzen, diese kommen eigentlich erst eher zum Ende hin. Aber die Autorin baut diese Spitzen bis dahin sehr sorgfälig auf, niemals geht es mit dem Spannungsbogen bergab. Auf jeden Fall wollte ich wissen, wie es weitergeht. Das Ende war kindgerecht, trotzdem nicht in jedemFalle vorhersehbar. Oft konnte ich mir nicht vorstellen, wie eine Aktion oder eine Handlung ausgeht.

Das Buch ist ebenfalls sehr kindgerecht und daher sehr flüssig geschrieben. Sehr gut gelungen finde ich, wie die Autorin die unterschiedlichen Lebensweisen und den Sprachgebrauch herausgearbeitet hat. Ich kann mich noch an einiges gut erinnern, was 1956 modern war, obwohl ich erst 22 Jahre später geboren wurde. Aber im Jahr 2009 hat man schon lange nicht mehr so gesprochen. Es wurden einige Kindheitserinnerungen wach. Wörter wie "dufte", oder "famos" sind schon lange nicht mehr in unserem heutigen Wortschatz vorhanden. Die Unterschiede zwischen den Geschwisterpaaren sind allzeit deutlich. Wie erklärt man jemandem aus dem Jahre 1956 was Internet ist, was ist ein Piercing oder gar ein Geschirrspüler? Dinge, die für uns alltäglich sind, über die wir gar nicht mehr nachdenken. Die Autorin öffnet dem Leser tatsächlich einmal die Augen, was wir für selbstverständlich hinnehmen.

Da für Kinder die Welt häufig schwarz und weiß ist, kann der Leser meistens gut zwischen Gut und Böse unterscheiden. Aber nicht immer. Die ein oder andere Figur bliebt doch undurchsichtig. Das gibt der Geschichte einen guten Schwung.

Dieses Buch kann ich nur empfehlen. Es ist zwar für Kinder, aber in jedem Erwachsenen steckt auch noch ein Kind :-) Ich vergebe daher 5/5 Sternchen.

Zum Buch geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen